Montag, 24. September 2012

Mützen und eine Quetschung

Der Herbst ist natürlich auch schon längst hier angekommen und das heißt für mich, es ist wieder Mützen Zeit. Dem Mibri war die letzte Mütze aber schon viel zu klein, also musste eine neue her. Natürlich klar, dass es ein Beani Böhnchen von Mademoiselle Pfingstspatz wurde, oder? Das ist einfach ein Lieblingsschnitt für Mützen.





Der braune Fliegenpilz- und Unijersey so wie das Bündchen waren noch von meinem Rock übrig.
Und wo ich dann schon mal dabei war, habe ich für mich direkt eine Mütze mitgenäht: 



Dabei hab ich mir meine bisher schlimmste Verletzung durchs Nähen zugezogen. Während eines unbedachten Moments, weil meine Tochter gerade neben mir rumgehampelt hat und ich nachsehen wollte was sie so treibt, habe ich für nur eine Sekunde meine Augen woanders gehabt und schon war es passiert: Mein Mittelfinger wurde zwischen der Schraube, die die Nadel hält, und dem Nähplättchen eingequetscht. Ein Glück, dass ich nicht durch meinen Finger genäht habe. *grusel
Der Finger wurde sofort dick und hat sich so dolle mit Blut gestaut, dass eine große Blutblase entstand. Es hat höllisch weh getan, aber ich war froh, dass das Blut noch in der Blase war und nicht meine tolle Mütze ruiniert hat. ^^" Mal sehen wie lange ich jetzt noch was davon habe. Es tut nämlich immer noch weh und behindert mich echt in ALLEM. Vielleicht sollte ich das nächste Mal nicht mehr mit vollspeed nähen, während ich weg gucke oder noch besser, lieber eine kurze Pause machen. 

Stoffe: FliPi von Michas, 
Hamburgerliebe Design vom Stoffloft
 




Kommentare:

  1. Auaaaaaaaaa!!! Da hast du aber echt mächtig Glück gehabt, dass der Finger NEBEN der Nadel war ...
    Also, Küki, immer schön dran denken: Augen auf die Finger oder Fuß vom Gas beim Nähen!! ;o)

    Die Mützen sind allerdings wunderschön und erinnern mich daran, dass hier auch so langsam dringend die Herbst-Mützen-Produktion anlaufen muss ...

    Liebe Grüße
    Luci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fuß vom Gas würde ja nur was nützen, wenn man ein Fußpedal hätte. ^^
      Das liegt aber noch original verpackt im Karton. Sonst könnte ich nie nähen wenn das Mibri dabei ist.
      Aber ja, beim nächsten mal werde ich vorher aufhören. AUTSCHN.

      Man kann ja auch eigentlich nie ZUviel Mützen haben, gell Muddi? ;D

      Löschen
  2. Klasse Mützen!

    Den Rest hab ich ganz schnell überlesen, das macht mir Angst.... Gute Besserung!

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  3. puuuh, gut, dass du die tolle mütze nicht vollgeblutet hast, nicht auszudenken!

    *tröst* ich bin auch vorsichtiger geworden, seit ich mal den finger unterm ovimesser hatte... bei der normalen nähma nehm ich auch kein pedal, mich nervt das getüddel mit den kabeln und mit kind ist es eh doof. außerdem sitze ich gern im schneidersitz ;)

    lg, anne

    ps: hat jasmin mit dir schon nen ikeatermin klargemacht? ich kann fr, sa, so und mo.

    AntwortenLöschen
  4. Oh, Aua!!!! Sowas ist ja bescheuert! Die Mützen sind aber toll geworden! Vor allem den Pilzstoff halte ich für äußerst mützengeeignet! ;)


    Liebe Grüße
    Lilo

    AntwortenLöschen